Die Grundstufe des Autogenen Trainings

 

  • Lerne die Grundstufe des Autogenen Trainings um selbstständig eine fokussierte Entspannung abzurufen. Immer dann, wenn du es möchtest
  • Einzel- oder Gruppensitzungen
  • Hervorragendes Fundament um belastende Themen selber zu lösen
  • Wirkung klinisch bewiesen
  • Ausbildungsdauer: Je eine Stunde an vier verschiedenen Tagen

 

Autogenes Training Grundstufe

Die Wirkung der Grundstufe des Autogenen Trainings – Nutze die Macht deiner Vorstellungskraft

Unsere Gedanken können Prozesse im Körper auslösen. Positive wie aber auch negative. Ein Beispiel hierzu ist Stress. Wenn du nur schon an etwas denkst, dass dich stresst oder in Zukunft stressen könnte, sendet dein Hirn Befehle an die Nebennierenrinde um Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol auszuschütten. Deine Pupillen vergrössern sich, die Bronchien dehnen sich aus, das Blut geht in die Extremitäten und der Herzschlag wird erhöht. Zudem steigen deine Gehirnfrequenzen in einen hohen Betabereich.

Wenn wirklich eine Gefahr besteht, also wenn es um dein Leben geht, machen diese Vorgänge im Körper und Geist auch Sinn. Dein Körper kommt mit solchem Stress auch klar – Solange dieser nicht konstant anhält. Hält dieser jedoch über längere Zeit an, können unter anderem Bluthochdruck, Herzinfarkt oder Depressionen Folgen davon sein. 

Die Grundstufe des Autogenen Training bietet dir die Möglichkeit, deinen Körper und Geist zu beruhigen. Dein Atem und Herzschlag wird reguliert, die Verdauung angeregt und chemische Botenstoffe der Entspannung werden in die Organe gesendet. Auch die Hirnfrequenz reduziert sich und geht in den Alphabereich . Eine Frequenz in der du entspannt, sehr konzentriert und aufnahmefähig bist.

Die Wirkung der Übungen ist wissenschaftlich bewiesen. So kann zum Beispiel bei der Wärmeübung mit dem Infrarotthermometer eine Veränderung der Hauttemperatur oder mit dem Elektroenzephalografie (EEG) eine Veränderung der Hirnfrequenz gemessen werden.

Durch das wiederholte trainieren kannst du gelassener und auch fokussierter deinen Alltag meistern. Das Autogene Training wirkt somit nicht nur während des Trainings sondern auch danach. 

Anwendungsbereiche der Grundstufe des Autogenen Trainings

Das Autogene Training kann dich bei verschiedenen Themen unterstützen. Überwinden von Ängsten, Burn-Out Prävention, Konzentrationsstörungen, Schmerzreduktion oder lösen von Zwängen sind nur ein paar Beispiele. Erfahre hier mehr über die Anwendungsbereiche.

Lerne die Grundstufe des Autogenen Training

In der Grundstufe des Autogenen Training lernst du, wie du dich selbst in die fokussierte Entspannung versetzen kannst. Dies geschieht mittels Suggestionen und bildhaften Vorstellungen.

Die Ausbildung in der Gruppe hat den Nachteil dass nicht individuell auf jede einzelne Person eingegangen werden. Die Ausbildung findet somit „nach Plan“ statt. Der Vorteil ist, dass die Kosten tiefer sind.

Einzelsitzungen bringen dir den Vorteil, dass der Ablauf und die Suggestionen auf dich angepasst werden können. Dies natürlich alles im Rahmen dessen, was im Autogenen Training erlaubt ist. Der Nachteil ist, dass die Kosten höher sind. 

Die Grundstufe des Autogenen Trainings lernen

Das erlernen der Grundstufe des Autogenen Trainings ist in vier Modulen à einer Stunde aufgeteilt.

1. Modul: Die Schwere- und Wärmeübung

Im ersten Modul lernst du folgendes:

  • Die richtige Sitzposition: Lerne welche Sitzpositionen die besten Erfolge versprechen
  • Das isometrische Training: Vorübung um den Körper zu entspannen
  • Das Zurücknehmen: Lerne wie du tagsüber nach dem Autogenen Training wieder schnell in den Alltagsmodus wechseln kannst ohne dabei die entspannende Wirkung zu verlieren
  • Die Schwereübung: Lässt deine Muskeln entspannen
  • Die Wärmeübung: Erweitert deine Blutgefässe und erzeugt so eine angenehme Wärme

2. Modul: Die Herz- und Atemübung

Im zweiten Modul liegt der Fokus beim Herz und Atem

  • Fragen zum ersten Modul: Fragen zum ersten Modul werden beantwortet
  • Die Herzübung:  Bei der Herzübung wird mittels Suggestionen der Herzschlag reguliert
  • Die Atemübung: Die Atmung wird reguliert. Atemübungen, wie sie von anderen Entspannungstechniken bekannt sind, werden jedoch nicht gelehrt sondern man überlässt die Regulierung dem autonomen Nervensystem

3. Modul: Die Solarplexus und Stirnübung

  • Fragen zum zweiten Modul: Fragen zum zweiten Modul werden beantwortet
  • Die Sonnengeflechtsübung: Der Plexus Solaris verbindet verschiedene Organe miteinander welche unter anderem die Verdauung reguliert. In dieser Übung liegt der Fokus somit beim Sonnengeflecht.
  • Die Stirnübung: Nachdem verschiedene Organe den Befehl zur Entspannung an das Hirn gesendet haben, geben wir nun dem Geist ebenfalls die Suggestion dass er „herunterfahren“ darf.

4. Modul: Die Vertiefung und Kurzform

  • Fragen zum dritten Modul: Fragen zum dritten Modul werden beantwortet
  • Die Vertiefung: Die Vertiefung erlaubt es dir den Geist noch mehr zu beruhigen während der Körper noch entspannter wird. 
  • Die Kurzform: Die Kurzform ermöglicht es dir, das Autogene Training überall dort durchzuführen, wo es dir gerade danach ist und es mal schnell gehen soll.

Mit der Mittelstufe des Autogenen Trainings kannst du selbstständig oder mit meiner Unterstützung Autosuggestionen erstellen. Mit diesen kannst du dir hinderliche Themen selbstständig lösen.