Autogenes Training im Sport

  • Mentale Blockaden und Ängste lösen
  • Bestleistung im richtigen Moment abrufen
  • Motivationssteigerung
  • Abläufe Mental einstudieren
  • Für Einzelsportler und ganze Teams
  • Erholung und Regeneration für den Körper
  • Vor Ort in Luzern oder Online via Videocall

Die Grund- und Mittelstufe des Autogenen Trainings im Sport

Mit der Grundstufe des Autogenen Trainings gönnst du deinem Körper die optimale Erholung und Regeneration. Durch die tiefe und doch fokussierte Entspannung beginnt zum Beispiel dein vegetatives Nervensystem mit der Reparatur und dem Aufbau der strapazierten Muskeln. Auch bei Verletzungen kann dich das Autogene Training dahin unterstützen, dass der Heilprozess positiv beeinflusst werden kann. 

Je nach Sportart kann die Grundstufe auch vor einem Wettkampf hilfreich sein. Sprich in Sportarten wie Golf, Schiessen oder Dart wo innere Ruhe und Konzentration im Vordergrund stehen. 

Die Grundstufe eignet sich für Einzelathleten und auch für ganze Teams.

Aufbauend auf die Grundstufe kannst du in der Mittelstufe mittels Autosuggestionen selbstständig Blockaden und Ängste lösen oder Bewegungsabläufe mental einstudieren.

Die Oberstufe des Autogenen Trainings im Sport

In der Oberstufe des Autogenen Trainings gehst du in Einzelsitzungen vertiefter in Themen ein wie

– Ängste und Blockaden lösen
– Selbstvertrauen steigern
– Emotionskontrolle
– Umgang mit Negativerlebnissen
– Abrufen der Leistungsbereitschaft

Die Oberstufe knüpft grundsätzlich an der Grundstufe an. Wenn du bereits Erfahrung mit Entspannungstechniken hast, erlernst du als erstes kompakt die Grund-und Mittelstufe des Autogenen Trainings. Wenn du noch keine Erfahrungen hast, empfiehlt sich, zuerst die Grundstufe zu lernen.

In der Oberstufe nutzt du die Macht deiner Vorstellungskraft. Mittels Bilderreisen gehst du dein Thema direkt in deinem Unterbewusstsein an. Das Unterbewusstsein ist der Ort, wo die Themen ihren Ursprung haben. Erfahre hier mehr über die Oberstufe des Autogenen Trainings.